Shopping-Katalog für WhatsApp Business wird ausgerollt
WhatsApp Shopping-Katalog | Beitragsbild

Shopping-Katalog für WhatsApp Business wird ausgerollt

Facebook treibt die Monetarisierung über WhatsApp mit einem Shopping-Katalog für die Anwender von WhatsApp Business an. Damit ist es vor allem für kleinere Unternehmen möglich, seine Produkte über einen zusätzlichen Kanal zu präsentieren.

Wo kann man die Shopping-Katalog benutzen?

Aktuell ist der WhatsApp Shopping-Katalog nur für die Android- und iOs-App in den folgenden Ländern verfügbar: Brasilien, Deutschland, Indien, Indonesien, Mexiko, Großbritannien und in den USA. Natürlich wird die neue Funktion in naher Zukunft auch für weitere Märkte verfügbar werden.

Was sind die Vorteile?

Bisher mussten Betreiber von WhatsApp Business jede Produktinformation sowie die entsprechenden Fotos einzeln über das Smartphone senden. Neben dem Aufwand nahmen die Produktfotos auch Platz weg. Da der Shopping-Katalog aber nun nach einmaligen Upload bei WhatsApp gehostet wird, kann man die Fotos danach vom Smartphone löschen.

Zudem wirkt die Präsentation natürlich deutlich professioneller, da neben dem Produktfoto auch direkt Produktinformationen wie Preis, Beschreibung und die Artikelnummer mit angegeben werden kann. Dadurch wirkt die Produktpräsentation wie aus einem Guss.

Für wen eignet sich die Funktion?

Zielgruppe dieser neuen Funktion sind vor allem kleinere Unternehmen mit relativ wenig Produkten und seltenen Preisänderungen. Leider ist diese Funktion aktuell noch nicht mit einem Facebook-Produktkatalog aus dem Business Manager verbindbar, daher ist dies für Unternehmen mit vielen Produkten und stetigen Preisänderungen noch keine Option.

Wie lege ich einen Katalog an?

Der Produktkatalog muss manuell über das Smartphone angelegt werden, WhatsApp hat hierzu ein Video in englischer Sprache veröffentlicht:

Fazit zum Shopping-Katalog für WhatsApp Business

Diese Funktion ist vor allem für kleine Unternehmen sinnvoll, die keine eigene Website oder keinen Onlineshop betreiben. In den Produktkatalog kann man keine Links zu Produktseiten setzen, so kann man den Nutzer auch nicht zu weiterführenden Informationen auf der Website führen. Weiterhin ist es auch nicht möglich, direkt über WhatsApp Business zu kaufen, da keine Checkout-Funktionalität vorhanden ist.

Ich denke, dass ist nur ein erster Schritt, um WhatsApp in Sachen Monetarisierung in das Facebook-Universum einzugliedern. In der Zukunft wird es sicherlich einen Ausbau dieser Funktion geben, so dass der Nutzer die Facebook-Welt gar nicht mehr verlassen muss. Man darf gespannt sein, ob und wie weit sich dieses Feature durchsetzt.



Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

 Kontaktformular  Online-Meeting vereinbaren  Jetzt anrufen

Teilen Sie diese Seite!


Banner kostenlose SEO-Analyse
close-link